Percussions.mobiles.solo

Ein ’normales‘ Schlagzeugkonzert geht so, dass vorne auf der Bühne das Instrument steht und die Besucher*innen sich meist in die hinterste Reihe setzen, weil sie Angst haben, dass es zu laut wird.

Beim mobilen Schlagzeug ist man nirgends sicher! Das kommt aus dem Hintergrund, bewegt sich durch den Raum, setzt sich auf verschiedene Weise immer wieder neu zusammen und sorgt dafür, dass sich der Raum um das Publikum dreht.

Während die Blicke der Zuschauer*innen dem Spieler folgen, verändern sich Klang, Lautstärke, Resonanz. Ein Panoptikum an Eindrücken fügt sich zu einem Ganzen: Bild, Klang, Raum verschmelzen.

Klang im Raum. Das Bild im Raum. Raum im Klang. Der Ton im Bild. Das Bild im Ton

Mit meinem mobilen Schlagzeug spiele ich am Samstag 29. August in Hégenheim:

FABRIKculture

Konzerthinweis

Veranstaltung

Posted in