SCHRAFFUR FÜR 16 TÄNZER*INNEN

Das Zusammenspiel von Tanz und Schlagzeug fasziniert mich schon seit vielen Jahren. Gestik, Bewegung, Schwerkraft, Dynamik – das sind Elemente, die beiden Kunstformen eigen sind.

Das Minimalistische in meiner Musik wird bei Schraffur auf die Spitze getrieben. Es gibt keine Melodie, keine Rhythmen – es ist ein Klang-/Geräuschpuls, der sich bei konstantem Tempo ständig klanglich entwickelt. Damit lässt die Musik der Choreografie alle Varianten offen. Vom Stillstand bis zur Raserei ist alles denkbar.

Die Schraffur für 16 Tänzer*innen wird live auf einem Nicophone der Firma lunason.com gespielt.

Hier der Spielplan im Theater St. Gallen von Coal, Ashes and Light

Posted in