VON OHR ZU OHR, VON ANGESICHT ZU ANGESICHT

Alle Daten und Links in der Uebersicht.

Der Sommer ist da und trotz Corona nimmt das kulturelle Leben wieder ein bisschen Fahrt auf. Nicht nur virtuell, sondern auch direkt von Ohr zu Ohr, von Angesicht zu Angesicht.  

Ich freue mich sehr darauf, wieder mal mein Schlagzeug ein zu packen und eine Reise zu machen. Die Konzerte sind noch vereinzelt, aber – wie ich finde -, abwechslungsreich und speziell.

Die Firma schaerholzbau macht eine Buchvernissage mit Solo-Konzert von mir. 

Mit dieser Firma haben Boa Baumann und ich verschiedentlich gearbeitet und ich habe auch im bau4 in Altbüron schon gespielt. Der bau4 ist einer der wenigen Orte in der Schweiz, wo noch improvisierte und andere zeitgenössische Musik ohne kommerzielle Absicht möglich gemacht wird. Bravo!

Vorher noch ein Abstecher ins Virtuelle. Ich bin eingeladen, einen Zoom-Vortrag über Musik und Architektur zu halten. Dal Niente habe ich das überschrieben. Beim Bauen ist zu Beginn nichts da, beim Musik machen auch nicht. Stille, Leere, Phantasie… Der Vortrag ist für alle via Internet/zoom zugänglich. Hier der Link.

In Skulpturenpark von Bernard Luginbühl in Mötschwil spiele ich mit Martina Brodbeck / Cello ein improvisiertes Konzert. Da lohnt sich der Besuch natürlich schon wegen Luginbühl. Und dann gibt es uns noch dazu! Details.

In der FABRIKculture in Hegenheim, ein überaus spannender Ort für Kunst, findet die Ausstellung QUARTETT ab 5.9. statt. Das Konzert spiele ich auf meinem mobilen Schlagzeug. Da wird der grosse Raum zur Bühne und das Publikum sucht sich seinen Blick- und Hörwinkel selber. Eine spezielle Erfahrung für alle und eine tolle, stringente Ausstellung! Details.

Im Rahmen des Musikfestival Bern spiele ich solo live zum Film von Balthasar Kübler. 

Der Film Fensalir des in Bern lebenden Künstlers Balthasar Kübler führt unter die Erde, auf eine Promenade durch die Unterwelt, wie sie Orpheus ging, um seine Eurydike wiederzugewinnen. Details.

Am 5.9. spiele ich Schraffur für Gong solo im Kolumba-Museum in Köln. Einzigartige Räume und darin eine Ausstellung mit Bildern von Raimund Girke. Girke war ein hervorragender Maler des Informel, ein Magier des Weiss und ein überaus feinsinniger Mensch und Freund. Auf diesen Auftritt freue ich mich besonders…

Dann wird es schon bald wieder Herbst und der nächste Newsletter kommt!

Herzlich, fritz hauser

P.S.

Am 30.11.20 erscheint meine neue CD SPETTRO auf dem spanischen Label NEU. Die CD-Vernissage wird im H95 Raum für Kultur in Basel stattfinden.

Aufgenommen in der Sala Mozart in Zaragoza präsentiert die CD die Komposition SPETTRO (Uraufführung am Lucerne Festival 2018), SHONG, ein Solostück für Kleine Trommel, sowie mehrere Improvisationen. Die CD-Produktion wurde durch eine Supportergruppe möglich gemacht. Mehr zu Spettro.

Wenn Sie sich ein Exemplar der limitierten Auflage sichern wollen, dann können Sie hier eine Vor-Bestellung tätigen: info@fritzhauser.ch

Alle Daten und Links in der Uebersicht.

Posted in